Wir gewinnen 50.000 Euro bei Megabildung   

Wir gewinnen 50.000 Euro bei Megabildung


Unser Konzept eines „Pop-up & Repair-Stores“ überzeugte die Jury der Megabildung in Wien.

 

Das Online-Voting läuft noch bis 4. Juli 24 Uhr. Sie können also noch immer für Ihr Lieblingsprojekt abstimmen. Die Top3 werden zu 50% von der vierköpfigen Fachjury und zu 50% vom Publikum gewählt.

 

Hier geht’s zur Abstimmung: https://tv.orf.at/stories/acht-ideen-fuer-eine-million100.html#voting

 

 

 

Mit dem Projekt „Pop-up & Repair-Store“ schafften wir es in den Kreis der acht Preisträger der von der Mega-Bildungsstiftung ausgelobten „Mega-Bildungsmillion“. 137 Schulen, Universitäten, Fachhochschulen und Bildungsvereine hatte sich mit Projekten um die Preise beworben. Die Ausschreibung zielte auf die Vermittlung von Wirtschaftskompetenz für den Alltag ab. Als inhaltliche Schwerpunkte ist es gefordert, wirtschaftliche Zusammenhänge, Finanzbildung und Entrepreneurship erlebbar zu machen.

 

Elisabeth Schasching und Laura Peham konnten bei der Präsentation des Projektes bei einem Hearing in Wien überzeugen. Mit dem Verein AGYL („Alt und glücklich in Ybbsitz leben“), der Gemeinde, der Ybbsitzer Wirtschaft und dem Verein Zentrumsbelebung im Boot will die Mittelschule Ybbsitz ab Herbst das ehemalige Bahnhofsgebäude in einen „Pop-up & Repair-Store“ umgestalten und mit Aktivitäten beleben. Das nach Stilllegung der Stichbahnstrecke aufgelassene Gebäude gehört der Gemeinde, ist denkmalgeschützt und bietet viele Möglichkeiten für die Ideen der Schüler.

 

Das Preisgeld von 50.000 Euro soll in Infrastruktur, Werkzeuge und Einrichtung investiert werden. Wichtig ist uns dabei, dass die Jugendlichen wirtschaftlich zu denken lernen.

 

Die Initiative wurde im Rahmen des Unterrichts in Form einer Übungsfirma entwickelt, die Schülerinnen des Ybbsitzer Profils „kaufmännisch und kreativ – k.u.k.“ in Kooperation mit der Waidhofner Handelsakademie entwickelt hatten. „Die Idee stammt von den Kindern“, sagt Elisabeth Schasching. Ziel ist es, dass in den „Pop-up & Repair-Store“ gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfer/inne/n und Senior/innen abgenützte Artikel wieder instand gesetzt, Sportartikel und Fahrräder runderneuert, Alltagsgegenstände repariert und damit nachhaltiges und klimafreundliches Verhalten gelernt wird.

 

In der Jury-Begründung heißt es dazu: „In einem “Pop-Up Hub” wird Altes neu, Kaputtes funktionsfähig und Wertstoffe zu Wertvollem gemacht. Gemeinsam mit Schüler/innen wurden Ideen entwickelt, die in keinem Schulbuch stehen. Jugendliche erleben in sozial ausgerichteten Schulprojekten hautnah und direkt, dass sie in der Gesellschaft etwas bewirken können. Das Projekt wirkt in einem breiten Netzwerk der Mittelschule Ybbsitz, benachbarten Schulen, lokalen Vereinen und örtlichen Betrieben des Mostviertels.“

 

Zuletzt hatte unsere Mittelschule den Österreichischen „IMST-Award“ (2019) sowie bereits dreimal (2014, 2015 und 2019) den mit bis zu 12.000 Euro dotierten „Education Award EDUARD“ gewonnen, der von der Wiener Tageszeitung „Die Presse“, Verbund und Erste Bank ausgelobt wird.

 

Acht Preisträger aus ganz Österreich

 

Unter den acht Preisträgern von Megabildung rangieren neben der NMS Ybbsitz auch das Projekt „Yelp“ der FH Salzburg, das „Changemaker Programm“ des Gründerzentrums der WU Wien oder die Initiative „Teach for Austria“, die engagierte Hochschulabsolvent/innen an herausfordernde Schulen bringt.

 

In der hochrangigen Jury waren neben der Sektionschefin im Bildungsministerium und ehemaligen Unterrichtsministerin Iris Rauskala auch Dietmar Müller, Finanzvorstand der international tätigen Berndorf AG, der Leiter der wirtschaftsliberalen Denkfabrik Agenda Austria Franz Schellhorn, die Geschäftsführerin der Volkshilfe Wien, Tanja Wehsely, sowie Michael Meyer, Professor für Non-Profit-Management an der Wirtschaftsuniversität (WU) Wien vertreten.

 

Der Projektwettbewerb ist indes noch nicht abgeschlossen: In einer von ORF 3 am 9.Juli im Hauptabendprogramm live ausgestrahlten Projetpräsentation entscheiden Jury und Online-Voting, wer aus den acht Siegerprojekten den Hauptpreis von 200.000 Euro erringen wird.


https://tv.orf.at/stories/acht-ideen-fuer-eine-million100.html#voting
   zurück