Elternbrief - 16.3.



Das Home-Learning ist gut angelaufen.

 

 

Sehr geehrte Eltern

 

 

 

Weil die Lehrerinnen und Lehrer unserer Mittelschule in der vergangenen Woche allen Turbulenzen und sich überschlagender Medienberichte zum Trotz die Arbeitsmaterialien so gut vorbereitet haben, ist der Übergang in die Home-Learning-Phase völlig glattgegangen.


Das ersehe ich daraus, dass sich heute am Vormittag nur zwei (!) Schüler bzw. deren Eltern per Mail bzw. Telefon mit Fragen gemeldet haben. (Seitens öffentlicher Stellen, Ministerium, Bildungsdirektion etc. erreichten mich in gleicher Zeit hingegen Dutzende Nachrichten.)


Gleichzeitig teilen mir meine Kolleginnen und Kollegen mit, dass es recht lebhaft in den diversen Klassenforen, Klassengruppen und Instagram-Plattformen im Internet zur Sache geht. Es wird intensiv gearbeitet, stellen Kolleginnen und Kollegen fest.


Liebe Schülerinnen und Schüler: Ihr seid wirklich toll, dass Ihr in dieser Krise so ruhig, verlässlich, konstruktiv und verständnisvoll arbeitet! Eure Eltern haben jeden Grund, auf Euch stolz zu sein!


In der Schule ist der reduzierte Betrieb heute pünktlich um 7.30 Uhr angelaufen. Zwei Schüler, die keine Möglichkeit haben, daheim zu arbeiten, werden derzeit in der Schule betreut. Sie erarbeiten mit Kollegin Susanne Friedl gerade Themen in Deutsch, Englisch, Mathematik und natürlich Religion, was ja ihr Fach ist. Weiters werde ich in der Folge physikalische Experimente und Messreihen mit der Wärmepumpe (Physik) mit ihnen durchführen.
Aus Gründen der Klassensperre können bis auf Weiteres keine Materialien, Bücher, Hefte etc. aus der Schule abgeholt werden. Fehlt einem Kind ein Buch und bezieht sich eine Arbeitsaufgabe darauf, dann helft Euch gegenseitig: Fragt in der Gruppe, scannt die Seiten ein oder fotografiert sie ab und schickt sie Euch gegenseitig. Zeigt Initiative zum gegenseitigen Helfen!


Noch einmal kurz zusammengefasst:


Seit heute, Montag, 16. März, bis zum Ende der Osterferien gibt es an unserer Schule sowie an allen Schulen Österreichs keinen regulären Schulbetrieb.


Das Ministerium bittet darum, dass während dieser Zeit, wenn es irgendwie möglich ist, die Jugendlichen zu Hause bleiben, um die sozialen Kontakte auf ein Minimum zu beschränken. Falls Sie dennoch keine Möglichkeit sehen, Ihr Kind zu Hause zu lassen, bieten wir eine Betreuung in der Schule an, wo täglich wochentags sechs Stunden Lernzeit am Stundenplan stehen werden. In dieser Zeit werden die Kinder in der Schule grundsätzlich die gleichen Arbeitsblätter und Anleitungen bearbeiten, wie ihre Mitschüler und Mitschülerinnen zu Hause.
Seit Sonntag finden Sie im Reiter „Schule“ unter den Begrüßungsworten eine pdf-Datei mit dem Namen der Klasse Ihres Kindes. Diese Datei können Sie jederzeit auf Ihrem Computer oder Mobiltelefon öffnen oder diese von dort herunterladen oder auch abschreiben lassen. (Ihr Kind wird in den kommenden vier Wochen dafür jedenfalls ausreichend Zeit dafür haben.) Es wäre sinnvoll, dass sich Ihr Kind die Arbeiten auf die Heimlernzeit aufteilt, täglich daran arbeitet und sich laufend abwechselnd mit unterschiedlichen Fächern beschäftigt.
Sollte Ihr Kind die eine oder andere Aufgabe nicht lösen können, keine Sorge: Nach Ostern werden die Kolleginnen und Kollegen die Arbeiten nachbesprechen und reflektieren. Wir raten Ihnen auch, Ihr Kind in den kommenden Wochen zum Lesen in Deutsch (und Englisch) anzuhalten. Weiters verweisen wir auf das Bildungsprogramm des ORF, das in Kürze an Vormittagen gesendet wird.


Die Lehrerinnen und Lehrer Ihres Kindes haben darauf geachtet, dass es sich bei den vorbereiteten Lernimpulsen um allein schaffbare Aufträge, klares Übungsmaterial und wiederholende Vertiefungsübungen handelt.
Im Fall einer Corona-Diagnose in Ihrer Familie oder einer Ihrer Familie verordneten Haus-Quarantäne, informieren Sie bitte Ihren Hausarzt und die Schule unter mittelschule@ybbsitz.at.


Diese Informationen beruhen auf dem Stand Montag, 16. März, 12.45 Uhr. Falls sich noch etwas ändert, erfahren Sie dies auf der Schul-Homepage.

 

 

Leo Lugmayr, Direktor

 

   zurück