Coole Jobs für coole Talente   
Coole Jobs für coole Talente   
Coole Jobs für coole Talente   
Coole Jobs für coole Talente   
Coole Jobs für coole Talente   
Coole Jobs für coole Talente   
Coole Jobs für coole Talente   
Coole Jobs für coole Talente   
Coole Jobs für coole Talente   
Coole Jobs für coole Talente   
Coole Jobs für coole Talente   
Coole Jobs für coole Talente   
Coole Jobs für coole Talente   
Coole Jobs für coole Talente   
Coole Jobs für coole Talente   

Coole Jobs für coole Talente


Johanna und Elisa interviewten den Straßenerhaltungsfachmann Alexander.

 

Am Mittwoch, 25. Oktober, besuchten wir gemeinsam mit unserem Direktor die Straßenmeisterei in Waidhofen, um uns dort einerseits über die Arbeit dieser wichtigen Einrichtung zu informieren und andererseits um mit einem Lehrling zu sprechen, der sich zum Straßenerhaltungsfachmann ausbilden lässt.


Johanna und Lisa stellten im Rahmen des Projekts „Coole Jobs für coole Talente“, das unsere Schule als Pilotprojekt mit der Zukunftsakademie Mostviertel durchführen dürfen, Fragen an Lehrling Straßenerhaltungsfachmann der Straßenmeisterei Waidhofen/Ybbs. Alexander stammt aus Allhartsberg und ist im 3. Lehrjahr in der Ausbildung zum Straßenerhaltungsfachmann.

 

Johanna: Welche Voraussetzungen muss man für diese Lehre mitbringen?
Alexander: Man sollte handwerklich begabt sein, gerne im Freien arbeiten, schwere Arbeiten nicht scheuen und vor allem teamfähig sein.

 

Elisa: Wie sieht Dein Tagesablauf aus?
Alexander: Ich stehe um halb sechs auf, vor sieben Uhr bin ich schon hier, um sieben meinen Dienst anzutreten. Dann folgt die Dienstbesprechung, bei der der Herr Straßenmeister die Arbeit einteilt.


Johanna: Sind da nicht auch gefährliche Arbeiten dabei?
Alexander: Das ist nicht ganz auszuschließen. Man denke an Katastrophen, Hochwässer, Vermurungen, Verklausungen, Starkregen, Eisregen, Glatteis oder große Schneemassen. Auch beim Asphaltieren und im Straßenverkehr bestehen Gefahren. Dass wir orange angezogen sind, ist nicht weil wir lustig sind, sondern das dient unserer Sichtbarkeit und unserer persönlichen Sicherheit

 

Elisa: Wieviel verdienst Du als Lehrling?
Alexander: Ich bin im 3. Lehrjahr, da sind es bereits 1.100 Euro als Lehrlingsentschädigung. Das ist nicht wenig. Im ersten Lehrjahr sind es gut 500 Euro im Monat, im 2. Lehrjahr 870 Euro.


Johanna: Lässt sich der Lehrberuf  Straßenerhaltungsfachmann mit einer zweiten Lehre kombinieren?
Alexander: Direkt nicht. Aber nach dem Lehrabschluss ist es relativ einfach den Lehrberuf Maurer zusätzlich zu machen.

 

Elisa: Wie viele Jahre dauert die Lehre?
Alexander: 3 Jahre.


Johanna: Welche Chancen hast Du mit dem Lehrabschluss?
Alexander: Ich kann mich weiterentwickeln und sogar Straßenmeister werden.


Elisa: Warum hast Du dich für eine Lehre und nicht für eine weiterführende Schule entschieden?
Alexander: Weil ich mein eigenes Geld verdienen möchte und nicht immer zum Papa um Geld laufen möchte. Noch wichtiger ist: Mir liegt das Praktische mehr als das Drücken der Schulbank.

 

Danke für das Gespräch und deine Antworten.

 

Danke auch an Straßenmeister Andreas Hirtenlehner, dass wir diesen Besuch machen durften und dieses Interview führen durften.

 

 

   zurück