Henna Tattoos   
Henna Tattoos   
Henna Tattoos   
Henna Tattoos   
Henna Tattoos   
Henna Tattoos   
Henna Tattoos   
Henna Tattoos   
Henna Tattoos   
Henna Tattoos   
Henna Tattoos   
Henna Tattoos   
Henna Tattoos   
Henna Tattoos   
Henna Tattoos   
Henna Tattoos   
Henna Tattoos   

Henna Tattoos


Kreativität war in der letzten Schulwoche gefragt

 

In der letzten Schulwoche war an der NÖ Mittelschule Ybbsitz wieder Individualität gefragt. Bei Workshops konnten sich die Jugendlichen klassen- und jahrgangsübergreifend für Themen entscheiden. Einer der Workshops bot dabei etwa Stoffdruck mit original indischen Stempeln und das Auftragen kreativer Henna-Tattoos. Dabei wird mit einem Pinsel oder einer Tube ein duftendes rein pflanzliches Pigment auf die Haut aufgetragen, das aus dem orientalischen Hennastrauch als Pulver oder Paste gewonnen wird.

 

Diese Art der Körperverzierung hat in den nordafrikanischen Maghreb-Staaten und auf dem indischen Subkontinent lange Tradition. So wurden etwa in altägyptischen Pharaonengräbern Gläser voll Henna und Tattoos auf den Mumien gefunden. Die Tattoos verschwinden nach einigen Tagen oder Wochen wieder, je nach Intensität der Reinigung der Haut verblassen sie von selbst. Weiters konnten die Schüler Stoffe und T-Shirts, Servietten, Taschen mit originalen aus Indien stammenden Druckstempeln, die bis zu vier Farben übereinander erlauben, gestalten.

 

Die Lehrerinnen Susanne Friedl und Hermine Wiechl leiteten den Workshop.

 

   zurück